Mittelalterfest

Am Ende des Schuljahres 2013/14 stand erneut die Projektwoche ins Haus – dieses Mal unter dem Motto „Mittelalter“.

Wochenlang haben Schüler, Lehrer und Tutoren kreative Einfälle für Projektideen gesammelt. Herausstechend war in diesem Jahr die Schülerbeteiligung: denn ganze fünf Projekte wurden von Schülern für Schüler initiiert, konzipiert und durchgeführt.

So wurde die Sabel Realschule in der Woche vom 21. bis 25. Juli zum mittelalterlichen Schauplatz: es wurden z.B. Schilde aus Holz gefertigt und bemalt, Schmuck geschmiedet, Figuren getöpfert, Papier geschöpft, Seifen und Duftöle hergestellt, mittelalterliche Speisen wie Hildegard von Bingen-Kekse gebacken und musiziert – und das sogar auch auf mittelalterlichen Instrumenten. Auf mittelalterlichen Pfaden wanderten einige Schüler durch die Städte Nördlingen und Regensburg…

Nach dreitägiger, intensiver Vorbereitung war die Freude auf das Mittelalterfest, das im Pausenhof der Realschule stattfinden sollte, groß. Burgen aus Wellpappe, Rüstungen und Waffen aus Recyclingmaterialien hießen die Besucher im stimmungsvollen Ambiente willkommen. Eltern, Verwandte und Freunde fanden bei herrlichem Wetter den Weg zu uns und staunten nicht schlecht, als sie ein fünf Meter langer Drache begrüßte, aus dessen Nüstern Rauch quoll. Doch nicht genug: durch die Sabel Schule in Freital ermöglicht, gesellte sich auch noch ein drei Meter langer Werbär hinzu, der durch seine rot glühenden Augen und sein lautes Gebrüll den ein oder anderen Gast erschreckte. Glücklicherweise konnten gleich gegenüber beruhigende Lavendelkissen und Duftöle günstig erworben werden.

Das Programm der Tanzgruppe, des Schülerchors, der Band sowie der Theatergruppe wurde durch einen beeindruckenden Trommelmarsch durch den Pausenhof eingeleitet. An verschiedenen Ständen konnten auf mittelalterliche Weise hergestellte Erzeugnisse erworben werden – besonders schön anzusehen, waren das handgeschöpfte Papier, die kunstvoll gemalten Wappen sowie die von den Schülern hergestellten Seifen mit natürlichen Zusätzen, wie Blüten. Zum Mitmachen luden mittelalterlichen Brettspiele, wie Fischkopf, das von den Schülern auf Leder gemalt wurde, ein. Kaum ein Besucher ließ es sich entgehen, einmal den Schmiedehammer auf den Ambos niedersausen zu lassen, um ein selbst geklopftes Kupferamulett als Erinnerung mit nach Hause zu nehmen. Für das leibliche Wohl sorgten unter anderem leckere Gewürzkekse, ein Kuchenbuffet und vitaminreiche Kost aus der Kantine.

Ein herzlicher Dank geht an alle Beteiligten, die dieses Fest für unsere Besucher und uns zu einem eindrucksvollen Erlebnis gemacht haben. An dieser Stelle nochmals ein besonderer Dank an die Sabel Schule Freital für ihre gruseligen Leihgaben, die uns so wunderbar in mittelalterliche Stimmung versetzt haben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

sb

dein Kommentar verfassen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s