Wieso leuchten Katzenaugen im Dunkeln?

Kennst du das auch? Du bist in der Nacht nochmal losgegangen, um dich vielleicht mit einem Freund zu treffen oder etwas anderes zu tun. Du gehst also los und plötzlich siehst du zwei glühende Augen, die dich anstarren. Du erschrickst fürchterlich, doch dann erkennst du schnell, dass das was du gesehen hast, eine gewöhnliche Katze ist. Und du fragst dich, wieso Katzenaugen eigentlich im Dunkeln so unheimlich leuchten und wieso sie in der Finsternis so gut sehen können.

Warum sehen Katzen mit ihren Augen also im Dunkeln:  Sie haben  einen lichtreflektierenden Belag auf den Augen, auch Tapetum cellulosum lucidum genannt. Der Belag funktioniert ähnlich wie ein Spiegel, der hinter der Netzhaut liegt. Wenn also Licht auf die Netzzellen geworfen wird, wird dieses zurückgeworfen. Das ist das Leuchten, das wir sehen.

Außerdem stimmt es nicht, dass Katzen bei stockender Finsternis sehen können! Bei pechschwarzer Nacht müssen sie sich an Geräuschen, Gerüchen und mit Hilfe der Sensibilität ihrer erstaunlichen Schnurrhaare orientieren.

Tim


dein Kommentar verfassen...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s